Rückblick Weihnachtsmarkt „Kunst und Korinthen“ 2017

Zwischen Kunst und Korinthen sorgten dicke Schneeflocken für Weihnachtsstimmung auf dem sechsten Weihnachtsmarkt der Zitadelle. Bau-und Kulturdezernentin Marianne Grosse und IZM-Vorsitzender Kay-Uwe Schreiber begrüßten gemeinsam die Gäste zur offiziellen Eröffnung. Weihnachtliche Töne gab es dazu von der Kinder- und Jugendgruppe der Rheingold Show & Brass Band.

Der Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle steht für Handgemachtes aus der Region. Vom gestrickten Schal, über Etageren aus Untertassen, Holzschmuck und Weihnachtsdeko bis zum kuschligen Wollpullover war alles dabei. In den schön beleuchteten Gewölben tummelten sich die Besucher auf der Jagd nach Weihnachtsgeschenken. Draußen füllten sich die Glühweingläser – ein leckerer Wärmespender im Schneegestöber. Neben Bratwurst, Crêpes und der beliebten Zitadellenwaffel, trotzten einige Gäste den kalten Temperaturen und schleckten glücklich ein Eis. Bei der Tombola freuten sich die Gewinner über tolle Preise. Zitadellentassen, ein Buch zur Geschichte des Bierbrauens in Mainz oder ein Gutschein vom Grillforum überreicht von der Zitadellenfee und Organisatorin des Weihnachtsmarkts, Yvonne Wuttke. Die Einnahmen für Lose und Zitadellenwaffel dienen einem guten Zweck und unterstützen direkt den Erhalt der Mainzer Festung. Wer zum Fest der Liebe ein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk gestalten wollte, konnte Teller, Tassen oder Figuren bunt bemalen.

Wie immer beliebt waren die Führungen durch das historische Gemäuer. Eine ganz besondere Tour gab es nach Sonnenuntergang. Mit Kerzen in der Hand machten sich die Gäste auf eine romantische Entdeckungsreise durch die Festung.