Autor: Marc Bockholt

„Glüh & Gloria“- ein goldischer Winterzauber in der Festung Zitadelle Mainz!

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der „Initiative Zitadelle Mainz e.V.“ und „Kulturei“.

Kultur, Glühwein & Kulinarisches in romantischer Atmosphäre

Atmosphäre In der kalten Jahreszeit zaubern wir bei uns in der Kulturei ein goldisches Winterprogramm. Der allbekannte Kunst & Korinthen Weihnachtsmarkt, der nun schon seit acht Jahren auf der Zitadelle stattfindet, kann noch nicht so umgesetzt werden, wie wir es alle gewohnt waren. Daher haben wir beschlossen, ihn erst 2022 wie bisher zu veranstalten. Allerdings (!) wollen wir nichts einschlafen lassen und haben eine Veranstaltungsidee entwickelt, die an sogar zwei Wochenenden stattfinden kann.

An den ersten beiden Adventswochenenden wird es u.a. einen Zusammenschluss von Kreativen, KünstlerInnen, Vereinen, ZitadellenfreundInnen und der LGBTIQ*-Community geben, um sich dort in weihnachtlicher Runde zu vernetzen, zu treffen und einen Austausch und eine Sichtbarkeit zu schaffen. Unsere besonderen Kulturangebote: Winterzauber Basar, winterliche Führungen, Ausstellung, Designtasting und Buchvorstellung.

Die Veranstaltung findet unter den Bedingungen der geltenden Corona-Verordnung mit 2GRegelung statt. Diese Spezialisierung gibt uns die Möglichkeit, die Wochenenden mit mehr Freiheiten für unsere Gäste planen zu können – wir bitten um euer Verständnis.

Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag: 17.00 Uhr – 22.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11.00 Uhr – 20.00 Uhr

Programm:

1. Adventswochenende

Freitag, den 26.11.2021
„Bunt-glühende Vielfalt mit Winterzauber“

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Landeshauptstadt Mainz
Zum Jahresabschluss setzen wir am Freitag, den 26.11.2021 ein Zeichen gegen Homophobie und Transphobie! Im Rahmen von „Glüh & Gloria“ – Winterzauber in der Festung Zitadelle Mainz heißt es: „Bunt-glühende Vielfalt mit Winterzauber“. Zusammen mit FreundInnen, PolitikerInnen, Vereinen und dem Netzwerk der LGBTIQ*-Community erleben wir Vielfalt und ein buntes Mit- und Füreinander! Erlebt und kommt zusammen in Vielfalt unter anderem mit und von Schwuguntia e.V., „Die Rosa Käppscher e.V.“, „Die Uferlosen“ – der schwuLesbische Chor aus Mainz/Wiesbaden, der „Bar jeder Sicht“, QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. uvm.

PROGRAMM:
• 17.00 Uhr Begrüßung am Eingang durch „Die Rosa Käppscher e.V.“
• Infostände von „Schwuguntia e.V.“ und der „Bar jeder Sicht“
• Start „Glühende Weihnachtstombola“ & „Weihnachtskekse für den guten Zweck“
• 19.30 Uhr „Die Uferlosen“ – der schwuLesbische Chor aus Mainz/Wiesbaden
• 20.00 Uhr „Große, bunte Tombola“ mit Überraschungs-Glücksfeee

Alle Einnahmen der Tombola und aus dem Keksverkauf werden für den guten Zweck der LGBTIQ*-Community gespendet.

Samstag, den 27.11.2021
Tassenglühen Open Ohr Verein e.V. und FestivalfreundInnen

Zur Einstimmung auf das nächste, hoffentlich stattfindende 48.Open Ohr Festival, holen wir unsere Tassen heraus. Für alle, die noch keine haben ist das die Gelegenheit, sich an diesem Samstag eine zu holen und das Festival damit zu unterstützen! Denn aus der original Open Ohr Festivaltasse schmeckt der Kaffee und Glühwein eh am Besten.

Für ein Erlebnis sorgt an diesem Tag die Plakat-Ausstellung über die letzten 47 Jahren Open Ohr Festival – was für ein Highlight. Wir freuen uns auf ein vorweihnachtliches Beisammensein mit viel Festival-Vorfreude auf der Zitadelle Mainz.

Eine Kooperation Open Ohr Verein e.V. und FestivalfreundeInnen

Sonntag, den 28.11.2021
Wir glühen für Design
Frauen, (Glüh-)Wein & Design!

Wir laden gemeinsam mit dem Designforum Rheinland-Pfalz zu einem vorweihnachtlichen Sonntag auf der Zitadelle ein. Mit dabei sind inspirierende Unternehmerinnen-Persönlichkeiten, die von sich und ihren Projekten erzählen. Zu den stündlich wechselnden Vorträgen können Glühwein, Craftbier und Traubensaftschorle auch in Tastings probiert werden.

Unter anderem wird das gemeinnützige Projekt M!LCH vorgestellt: 15 Frauen, die gemeinsam Wein produzieren und am Ende alle Gewinne für einen guten Zweck spenden. Bereits das dritte Jahr in Folge unterstützt M!LCH discovering hands – eine Initiative, die die Ausbildung sehbehinderter Frauen zur Brustkrebsfrüherkennung unterstützt. Zwischen Talks und Tastings laden wir zum Netzwerken in gemütlicher Atmosphäre ein. Lass dich einen Sonntag lang bei vorweihnachtlicher Stimmung von starken Frauen und ihren Projekten inspirieren.

Eine Kooperation mit dem Designforum RLP

Programm Tasting & Talk

12:00 Uhr
Begrüßung Kulturei: Yvonne Wuttke, Designforum Rheinland-Pfalz: Silke Philipps-Deters

13:00 Uhr Weißwein
M!lch: Designstudio Mathilda Mutant, Studio Less: Lisa Reimann, Mainz

14:00 Uhr Weihnachtskarten
Sanja Schwarzenberger, Trier

15:00 Uhr Glühwein
Studio Less: Lisa Reimann Mainz, Weingut Becker: Sabrina Becker, Spiesheim

16:00 Uhr Craftbier
Schönski, Nina Delker, Julia Kappler, Olga Wirth Bingen

17:00 Uhr Café und Bar
Das Nest: Anne Specht Mainz,Designstudio Mathilda Mutant: Martina Miocevic Mainz

2. Adventswochenende

Donnerstag, den 02.12.2021
Historisch, weihnachtliches Afterwork mit Buchvorstellung

Ab 17.00 Uhr kann man in weihnachtlichem Ambiente den Feierabend ausklingen lassen.

An diesem Abend freuen wir uns um 19.00 Uhr auf die Buchvorstellung „Zurück in die Zukunft – Die Bauforschung mit neuen Erkenntnissen“ zur Zitadelle Mainz. Die Initiative Zitadelle Mainz e.V. lädt zu einem Vortrag von Dr. Christian Kayser über das Bollwerk Deutschlands, barockzeitliche Stadtkrone und schließlich Bau- und Naturdenkmal ein.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend über die mächtige, sternförmige Anlage mit ihren vier Bastionen, die eine Fülle an Informationen aus vier Jahrhunderten überliefert. Die detaillierten bauhistorischen Aufnahmen und Archivalien machen Bau und Konstruktion einer Festungsanlage im Herzen Europas lebendig nachvollziehbar. Das neu erschiene Buch kann zum Vorzugspreis von 40,- erworben werben.

Freitag, den 03.12.2021
Historisch, weihnachtliches Afterwork mit Lampionführung

Bei Glühwein und dem kulinarischem weihnachtlichen Angebot lädt der schönste Blick auf die Stadt Mainz ein. Bei zwei romantischen Führungen zur Historie der Zitadelle und dem Römischen Bühnentheater können wir den Freitagabend kulturell genießen.

Programm:
– Ab 17.00 Uhr Weihnachtliches Ambiente zum Feierabend mit Lions Bücherbasar
– 17.00 Uhr Führung der Initiative Römisches Mainz e.V. (IRM) zum römischen Mainz
– 18.30 Uhr Lampionführung der Initiative Zitadelle Mainz e.V über die Zitadelle
Beide Führungen starten an der Kulturei.

Samstag, den 04.12.2021 + Sonntag, den 05.12.2021
Winterzauber Basar – Kunsthandwerk und schöne Dinge

Im Gewölbe findet ein kleiner Basar mit Kunsthandwerk und schönen Dingen statt. In unserer Weihnachtswerkstatt können kleine und großen Gäste mitbasteln. Open Air dreht sich das kleinste historische Kinderkarussell und bei weihnachtlichen Leckereien laden wir zum vorweihnachtlichen Beisammensein auf der Zitadelle Mainz ein.

Programm:
– 17.00 Uhr das Highlight am Samstag: Historische „Zitadellengloria – Schnupperführung im Advent“ über die Zitadelle Mainz. Der Treffpunkt ist vor der Kulturei
– 13.00 Uhr – 17.00 Uhr Das Dezernat für Bauen, Denkmalpflege und Kultur der Stadt Mainz öffnet den Info-Container oberhalb des Römischen Theaters, in dem über das Römische Theater, den Drususstein und die Zitadelle informiert wird.

Unsere Weihnachtspakete der Kulturei für die Bescherung:
– Historisches Zitadellenbier gebraut von der Mainzer Eulchen Brauerei
– Hauseigener Glühwein im Weihnachtsdesign „Kultur Engel & Weihnachtsmann“ (trinkfertig nach Rezept der Seniorchefin vom Weingut Lemb-Becker aus Mainz-Hechtsheim)

Wir freuen uns auf Euch!

Historische Festungsmeile zog wieder viele Menschen an

Reger Betrieb herrschte bei der zweiten Historischen Festungsmeile am Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021 auf der Zitadelle Mainz. Die Sonne zog über den Tag verteilt mehrere hundert Besucher an. Viele nutzten die Informationsmöglichkeiten bei den Führungen der Initiative Zitadelle Mainz (IZM) über die Zitadelle und der Initiative Römisches Mainz e.V. (IRM) durch das Römische Bühnentheater und dem neu eröffneten Info-Container. Auch in das Garnisonsmuseum und in das Stadthistorische Museum fanden viele Interessierte den Weg. Zum selbst ausprobieren stand der Nachbau einer Telegrafenanlage zur Verfügung.

Vor der Kulturei, die mit Zitadellen-Bier und rheinhessischem Wein durstige Kehlen löschte, lockten die Crêpes etliche Schleckermäulchen an. Bei den Förderorganisationen des Gutenberg-Museums durften Drucke mit der Handabzugspresse erstellt und Reproduktionen aus der Gutenbergbibel bestaunt werden. Der Verein Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. informierte über seine Arbeit.

Wer sich ausreichend informiert fühlte, konnte in einem der vielen Liegestühle Platz nehmen und der Musik des Mainzer Jazz und Blues Trios „The Hot Fountains“ lauschen. Im Rahmen der Sonderausstellung zur Telegrafenlinie Metz-Mainz durfte der Übergabe der „Depeche Napoléon“ und der Grußbotschaft aus Metz, überbracht von Mitgliedern von „Wheels for Europe“, beigewohnt werden.

Kay-Uwe Schreiber, Vorsitzender der Initiative Zitadelle Mainz (IZM), zieht ein sehr positives Resümee vom Tag. Er hofft aber gleichzeitig, dass in 2022 wieder das traditionelle Zitadellenfest stattfinden kann. Um eine Pandemie-konforme Veranstaltung durchführen zu können, wurde die „Historische Festungsmeile“ als Alternative initiiert.

Neues Buch über die Bauforschung auf der Zitadelle erschienen

Die Zitadelle von Mainz: Bollwerk Deutschlands, barockzeitliche Stadtkrone, schließlich Bau- und Naturdenkmal. Die mächtige, sternförmige Anlage mit ihren vier Bastionen überliefert eine Fülle von Befunden aus vier Jahrhunderten. Detaillierte bauhistorische Aufnahmen und Archivalien machen Bau und Konstruktion einer Festungsanlage im Herzen Europas lebendig nachvollziehbar.

Auf der bereits im Mittelalter befestigten Anhöhe entstand im frühen 17. Jahrhundert eine erste Festungsanlage, die Schweikhardtsburg. Ab etwa 1655 wurde die Veste zu der bis heute bestehenden Zitadelle umgeformt und in die neue bastionierte Stadtbefestigung integriert.

Der Zitadellenbestand überliefert Zeugnisse vom barocken Kurstaat über die Revolutionskriege, die Epoche des Deutschen Bundes, des preußisch-deutschen Kaiserreiches bis hin zu den Luftschutzanlagen des Zweiten Weltkriegs und den Verwaltungsbauten der Nachkriegszeit.

In dem Buch mit dem Titel „MAUERN, WÄLLE UND GEWÖLBE – Die Zitadelle von Mainz“ haben die Autoren Christian Kayser, Julia Brandt, Stefanie Fuchs und Nils Almstedt auf 416 Seiten die Erkenntnisse der Bauforschung mit über 400 Fotos, Plänen, Modellen, etc. dokumentiert. Das Werk ist im Buchhandel und im Internet zu beziehen (ISBN: 978-3-7954-3287-4, Verlag: Schnell & Steiner, Herausgeber: Initiative Zitadelle Mainz e.V.)

Online kaufen

Verlag: schnell-und-steiner.de

Einige Online-Händlerseiten (auch aus Mainz):

Buchhandlung Bukafski

Buchhandlung Erlesenes und Büchergilde

Hugendubel.de

Amazon.de