„April, April, er macht was er will“. Diese Volksweisheit galt auch für das Frühjahrserwachen „Idyll im April“ auf der Zitadelle Mainz am 7. April. Bei strahlend blauen Himmel und frühlingshaften Temperaturen fanden viele Besucher den Weg zu der über Mainz thronenden Festung.

Und diese galt es bei den vielen angebotenen Führungen (neu) zu entdecken. Den Start machte das Stadthistorische Museum Mainz mit einer Führung durch die Sonderausstellung „Mainzer Motive – Mainzer Künstler. Unbekannte Schätze des Stadthistorischen Museums“. Hier fanden Werke aus den Museumsbeständen ihren Platz an den Ausstellungswänden, die sonst aus Platzmangel meist im Magazin verborgen bleiben. Auch die seltene Chance, das Garnisonsmuseum mit seinen zahllosen Exponaten zu besuchen, nahmen viele Besucher von Jung bis Alt wahr.

Zum Start der Führungssaison lud die „Initiative Zitadelle Mainz e.V.“ zur Kompaktführung. Über 80 Interessierte folgten gespannt den historischen Begebenheiten der Führung über und unter die Zitadelle. Bis in den Herbst folgen nun regelmäßig Führungen, die über die Webseite www.zitadelle-mainz.de reserviert werden können. Der „Verein Initiative Römisches Mainz e.V.“ führte durch die beiden Zeugnisse der Römer an der Mainzer Zitadelle. Sowohl das Bühnentheater als auch der Drusus-Stein fanden großes Interesse bei den Führungsteilnehmern.

Nach einer Stärkung am Café Citadelle konnten sich die Besucher zum ersten Mal bei den drei Vereinen „Wheels for Europe e.V.“, Unicef und „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ über deren Arbeit informieren. Den größten Andrang erfuhr aber die Wiese vor der Kulturei. Ob Liegestuhl, Stehtisch oder Picknickdecke – alle Plätze waren belegt. Versorgt mit frisch gebackenen Kulturei-Waffeln und einem leckeren Wein der erstmals teilnehmenden Jungen Winzer Ingelheim genossen alle die Sonne. Die kleinen Besucher fanden ein schattiges Plätzchen in der Kulturei, um bei den Abenteuern von Pipi Langstrumpf mitzufiebern. Im Anschluss durfte sich dann auf der Kulturei-Wiese bei der „Stylerei“ ein Glitzer-Tattoo ausgesucht werden. Dieses Angebot nahmen übrigens nicht nur die Kinder wahr.

„Es ist wichtig, dass wir neben den beiden schon bekannten Veranstaltungen „Zitadellenfest“ und dem Weihnachtsmarkt „Kunst und Korinthen“ mit „Idyll im April“ auch zum zweiten Mal den Startpunkt für die Saison auf der Zitadelle gesetzt haben“, sind sich Organisatorin Yvonne Wuttke und der Vorsitzende der „Initiative Zitadelle Mainz e.V.“, Kay-Uwe Schreiber, einig.